top of page

Fasten ist ein Dauerbrenner

Am Ostersonnabend geht eine weitere grosse Fastenzeit zu Ende. Der Gründonnerstag erinnert an das letzte Abendmahl von Jesus Christus vor seiner Kreuzigung. In meiner Familie gab es früher an Karfreitag meistens Fisch, auf keinen Fall aber Fleisch.



Mit dem Verzicht auf Fleisch am Aschermittwoch und am Karfreitag war es das dann aber auch schon mit dem grossen Fasten. Alle Tage dazwischen gab es meistens Fleisch.


Dafür sammelten wir Kinder einen Teil unseres Taschengelds, das sich damals noch auf Rappen beschränkte, im Fastensäckli. Wohin das Geld ging, wusste ich nicht. Es landete jedenfalls an Ostern in der Kirche.



Wiederverwenden statt wegwerfen


Beim Fasten ging es früher und geht es heute um die Schonung unserer Ressourcen. Das bedeutet nicht zwingend, einfach weniger zu konsumieren, sondern auch Vorhandenes mehr zu schätzen. Auf Wiederverwenden statt Wegwerfen setzen auch im Glarnerland Menschen und Organisationen:


  • So hat zum Beispiel der Verein KlimaGlarus.ch am 16. März einen Kleidertausch in Glarus organisiert und dadurch unbenutzten Kleidern ein neues Leben geschenkt. Der Verein organisiert die beliebten Tauschaktionen schon seit mehreren Jahren.


  • Am 23. März hat die SP Sektion Glarus Nord den traditionellen «Bring- und Holtag» in Niederurnen durchgeführt. So fanden Spielsachen, Sportartikel, Velos, Kleinmöbel, Werkzeug, Haushalt- und Küchenartikel oder Gartengeräte eine neue Verwendung.



Die jährliche Krönung der Wiederverwendung im Glarnerland bleibt aber der Landsgemeinde-Flohmarkt. Er findet das nächste Mal am 4. Mai statt.



Fasten ist Kultur


Auch im Kulturblog der Glarner Agenda lässt sich Vorhandenes wiederverwenden. Vor zwei Jahren begleitete eine Kulturblog-Serie die grosse Fastenzeit. Was darin vorkam, ist auch heute noch brauchbar.

 

Fasten im Zeichen der Zeit

von Werner Kälin, 1. März 2022

Am Aschermittwoch beginnt die christliche Fastenzeit als Vorbereitung auf Ostern. Früher war das eine strenge Zeit im Zeichen von Verzicht und Enthaltsamkeit. Nun ruft ein junger Glarner Verein zur Pflege dieser alten Tradition auf. Mehr

 

Kleiderfasten – mein Jahresprojekt

on Swantje Kammerecker, 3. März 2022

Werner Kälin schreibt sehr inspirierend im letzten Kulturblog über den Sinn des Fastens. Manchmal geht die Fastenzeit gar etwas länger als die Passionszeit. 2022 mache ich folgendes Experiment: Keine Textilien kaufen. Bisher zeigt sich: Es ist eher Gewinn als Verzicht. Mehr

 

Das Schönste am Kleiderfasten

von Eva Gallati, 8. März 2022

Was ist Kleiderfasten? Das was die Minimalisten vormachen? Ein Jahr lang das gleiche Kleid tragen, sich täglich dabei fotografieren und die Bilder auf instagram posten? Auf Labels achten und nur «fair produzierte» Sachen kaufen? Oder gar keine Kleider mehr kaufen? Mehr

 

Spieglein, Spieglein auf dem Abfallberg

von Leonie Della Casa, 15. März 2022

Knapp eine Woche vor Halbzeit, geht es in der Kulturblog-Serie zur Fastenzeit weiter mit dem Thema Wegwerf- und Abfallkultur. Heute teilt Gastautorin Leonie Della Casa ihre Gedanken, Erkenntnisse und Tipps. Sie hat vor zwei Jahren ihre Matura-Arbeit zum Thema Konsum verfasst, der in direkter Verbindung mit dem Abfall steht. Eines vorab: Die Schweiz ist eine doppelte Weltmeisterin. Mehr

 

Alles schreit nach dem Tabu

von Werner Kälin, 23. März 2022

Die Lage ist dramatisch. Wieder hält die Welt den Atem an. Dieses Mal wegen eines Krieges – und wegen steigender Benzinpreise. Die gute Nachricht: Es gibt ein Rezept gegen höhere Preise. Es heisst Suffizienz und passt ideal zur Fastenzeit. Mehr

 

42 Tage auf den Spuren des Klimawandel

von Werner Kälin, 30. März 2022

Der Klimatreff vom 25. März 2022 war für Fastenzeitverhältnisse ziemlich reichhaltig. Reich an Selbstgebackenem, an Informationen und an Kino. Nach dem kulinarischen und informativen Teil zeigte der Verein KlimaGlarus.ch den Film «Klimaspuren» von Enrico Fröhlich. Die gleichnamige Wanderung vor einem Jahr dauerte sogar zwei Tage länger als die grosse Fastenzeit. Mehr

 

Solidarität als Schlüssel zur Klimagerechtigkeit

on Werner Kälin und Sven Keller, 6. April 2022

Die Näfelser Fahrt steht immer wieder im Zeichen der Solidarität. Als sie 2020 ausfiel, wurden zum Beispiel aus Solidarität für alle Helfer:innen im Kampf gegen das Coronavirus die Häuser beflaggt. Und vermutlich war das Wort Solidarität schon für einige Fahrtsreden der Rote Faden. Mehr

 

Feiern!

von Werner Kälin, 16. April 2022

Bald geschafft: Die Fastenzeit ist an sich seit Gründonnerstag vorbei. An Karfreitag und Karsamstag steht allerdings noch Trauerfasten an. Die Zeit seit Aschermittwoch gilt als Vorbereitung auf das morgige Hochfest Ostern. Nach 40 Tagen des Verzichts ist also Feiern angesagt. Mehr



Fasten ohne Ende


Für alle, die immer noch nicht genug vom Fasten kriegen, sind auch später im Jahr 2022 und zur Fastenzeit 2023 weitere Artikel erschienen, die sich wiederverwenden lassen.

 

Halbzeit im Kleiderfasten – und wie weiter?

von Swantje Kammerecker, 29. August 2022 Anfangs Jahr habe ich im Kulturblog von meinem Experiment berichtet, ein Jahr lang auf den Kauf von Textilien zu verzichten. Hat mir bislang  etwas gefehlt? Nein – und ja. Dies ist eine Zwischenbilanz. Und eine Recherche, wo man im Glarnerland nachhaltige Angebote findet. Fürs 2023. Mehr


Change Management im Klimakterium

von Werner Kälin, 15. September 2022

Eigentlich war es ein Wirtschaftsanlass – ein sehr spannender sogar. Abgerundet mit einem satirischen Protokoll wurde das Linthforum 2022 auch zum Kulturanlass – ein sehr unterhaltender sogar. Mehr

 

101 Antworten für deinen nachhaltigen Alltag von Wai-Sim Linde, 4. November 2022

Erinnerst du dich noch an die Kulturblog-Serie zur grossen Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Karfreitag? Mittendrin nahm die Energiekrise ihren Lauf, die inzwischen auf den Strom- und Gasrechnungen der Glarner Haushalte und Unternehmen ankommt. Sparen und Priorisieren sind also angesagt. Der Kulturblog nimmt deshalb den Faden der grossen Fastenzeit wieder auf – schliesslich steht mit dem Advent die vergessene kleine Fastenzeit vor der Tür – mit einem dazu passenden Buchtipp von Gastautorin Wai-Sim Linde. Mehr

 

Heute etwa Fleisch gegessen?

zum Aschermittwoch, 22. Februar 2023

Aschermittwoch ist der erste Tag der grossen Fastenzeit. Zusammen mit dem letzten der 40 Tage, dem Karfreitag, ist er eigentlich fleischlos. Der alte Zopf hat durchaus eine moderne Berechtigung. Mehr

 

Dem Ende folgt der Anfang

zum Karfreitag, 7. April 2023

40 Tage dauert und heute endet sie: die grosse Fastenzeit. Ihr Anfang war das Ende der (katholischen) Fasnacht. Ihr Ende ist der Tag, an dem Jesus am Kreuz starb. Dass vor der langen Zeit des Verzichts, an der Fasnacht, noch einmal mächtig auf den Putz gehauen wird, leuchtete mir schon immer ein. Warum aber die Fastenzeit ausgerechnet mit einem Todesfall endet, fragte ich mich noch nie – am heutigen Karfreitag gibt es im Kulturblog unter anderem Antworten darauf. Mehr


Suffizienz heisst das Zauberwort

zu Ostern, 17. April 2022

Heute aufersteht ein Mann, der Erlöser genannt wird. Die Geschichte von Jesus ist ein einziger Ratschlag für unsere Gesellschaft und unser Leben – egal ob wir an ihn glauben oder nicht. Schliesslich verrrät die Jesusgeschichte nichts weniger als das Rezept zur Rettung Menschheit. Mehr



Es lässt sich drehen und wenden, wie mensch will


Fasten ist ein Dauerbrenner für jeden einzelnen Menschen und für alle gemeinsam. Schlussendlich steckt hinter jeder Fastenkur die Frage: Was braucht es für ein gutes Leben wirklich und wie lässt sich das verwirklichen, ohne das gute Leben anderer Menschen zu gefährden?



PS: dieser Beitrag ist urspünglich im Kulturblog der Glarner Agenda erschienen.

Comments


glitter_blau.png
bottom of page