Suche

Lebenslänglich häkeln

Seit über zehn Jahren arbeiten Regula Michell und Meret Wandeler einmal pro Monat zu zweit oder mit Gästen an ihrem Häkelobjekt. Nach Ablauf der ersten zehn Jahre lautete der Entschluss: lebenslänglich.



Am Objekt aus rosa Acrylwolle wird immer an einem anderen Ort im öffentlichen oder privaten Raum gehäkelt. Alle Teilnehmenden arbeiten am gleichen Stück. Das sind die einzigen Vorgaben, ansonsten ist Freestyle-Häkeln angesagt.


Am kommenden Freitag ist Glarus dran. Im Rahmen der aktuellen Ausstellung «Regula Michell’s Moving Ornaments: remix Istanbul 2014» macht das Häkelobjekt Halt im Güterschuppen. Mithäkeln ist explizit erlaubt.


Die «Moving Ornamants» sind noch bis am 28. September 2014 im Güterschuppen zu sehen. Zum Abschluss laden die Veranstalter zur Finissage ein. Auf dem Programm stehen das Werkgespräch mit Kaspar Marti, dem Präsidenten des Glarner Kunstvereins, und die Ziehung der Gewinnerin oder des Gewinners der Istanbul-Reise.


Bild: Marcel Bapst


Quelle: Dieser Beitrag ist durch ehrenamtliche Zusammenarbeit mit Regula Michell entstanden.

glitter_blau.png