top of page

Das Leben ist so schön

Was mir am 1. Januar wie ein Scherz vorkam, ist mir am 1. April ernst. Und was sich zum Jahresbeginn noch schwerer anfühlte, mausert sich im Frühling zu leichter.


Manchmal habe ich Lust auf Regelmässigkeit. Im passenden Mass kann sie recht beruhigend wirken. Deshalb sind pünktlich zum neuen Quartal wieder keine Neuigkeiten erschienen.


Wie in der Ausgabe vom 1. Januar mache ich auch am 1. April weiter, wo mit dem Keine-Neuigkeiten-Brief Schluss ist – dieses Mal mit «Das Leben ist so schön» von Yukno.



Du hast den Wind in deinem Haar Eineinhalbtausend kmh Aber wir drehen uns schneller La vita è bella


Ein Stern verglüht und nichts mehr da Nur das Licht wo er mal war Nur wir verglühen noch heller La vita è bella


Das Leben ist so schön So schön, so schön, so schön Wir winken beim Vorübergehen

Gott weiss, das Leben ist so schön So schön, so schön, so schön Wir winken beim (wir winken beim) Wir winken beim Vorübergehen


Die Hummel fliegt weil sie daran glaubt Und der Pinguin liegt lieber auf dem Bauch Und wir fliegen auf einem Raumschiff aus Stein In das Schwarz hinein


Da gibt es nichts zu verstehen (gibt es nichts zu verstehen) Keinen göttlichen Teil (keinen göttlichen Teil) Nur die Lust hält unsere Schmerzen klein


Enjoy the ride, gleich ist's vorbei Wir sind ein Wunder in der Dunkelheit


Das Leben ist so schön So schön, so schön, so schön Wir winken beim Vorübergehen


Gott weiss, das Leben ist so schön So schön, so schön, so schön Wir winken beim (wir winken beim) Wir winken beim Vorübergehen


La vita è bella, la vita è bella La vita è bella, la vita è bella Ciao, la vita sei stata bella


La vita è bella, la vita è bella La vita è bella, la vita è bella Ciao, la vita solo stata bella


Letztes Jahr haben Yukno ihre Musik wieder auf die Bühne gebracht. Die beiden Brüder aus der Steiermark sind «elektronischer denn je» unterwegs und eröffnen «eine neue Facette der deutschsprachigen Indie-Musik». Am 3. März 2023 ist ihr Album «Alles ist Vergangenheit» erschienen.


Ob ich es an eines ihrer Konzerte schaffe – gestern waren sie in Graz – weiss ich noch nicht. Sie begleiten mich aber sowieso. Musik wie ihre hilft mir, mein schon immer überhöhtes Bedürfnis nach Romantik zu kanalisieren.


Georg und Niklaus Röhrer sind Yukno | Bild: Florian Pochlatko

コメント


glitter_blau.png
bottom of page