top of page

Augenweide aus bewegten Ornamenten

Im Güterschuppen Glarus widmet sich eine Ausstellung dem Ornament und seiner Rolle im Glarner Textildruck.


Regula Michell zeigt vom 13. bis 28. September ihre «Moving Ornaments» mit Filmen aus Istanbul als Basismaterial. Der «remix Istanbul 2014» besteht aus acht grossflächigen, kaleidoskop-ähnlichen Videoprojektionen auf vier hängenden Stoffleinwänden. Momentaufnahmen ihrer bewegten Ornamente auf Seide lässt die Künstlerin in Mitlödi produzieren.



Die Zürcherin Regula Michell mit Heimatort Netstal zeigt die ersten Resultate ihres Langzeitprojekts «Auf den Spuren der Ornamente zu den Wurzeln des Ornaments» in einer Installation im Güterschuppen Glarus. An der Vernissage tritt die Sängerin Saadet Türköz auf.


Ihre Glarner Wurzeln bringt die Künstlerin mit dem Ornament als zentrales Element der Glarner Textildruck-Tradition in Verbindung: So stammt das Paisley-Muster des beliebten «Glarner Tüechli» ursprünglich aus dem Orient. Die erste Umsetzung der gesammelten Materialen aus ihrem Recherche-Aufenthalt in Istanbul sind bewegte Ornamente: Der «remix Istanbul 2014» besteht aus acht Videos mit Filmmaterial aus der pulsierenden Metropole am Bosporus als Basis.


Bilder: Marcel Bapst


Glarner Woche Persönlich Regula Michell
Download • 140KB

Quelle: Dieser Beitrag ist durch ehrenamtliche Zusammenarbeit mit Regula Michell entstanden.

Comments


glitter_blau.png
bottom of page