top of page
Suche

«Schlüsselreiz» ist herrlich weiblich

Die Einsiedler Kabarettistin Esther Schaudt hat am 20. September im Zürcher Miller’s Studio Premiere mit ihrem neuen Soloprogramm «Schlüsselreiz» gefeiert. Jetzt kommt die Künstlerin nach Einsiedeln und hat sich für ihre Heimat etwas Besonderes ausgedacht.


Unter der Regie von Paul Steinmann beleuchtet «Schlüsselreiz» den Tanz rund um die lieben Kleinen. Schliesslich sind Kinder heute nicht mehr einfach Kinder, sondern geplante und sinnstiftende Wunschprojekte. Esther Schaudt hat für das Stück auch neue Figuren kreiert. Unter ihnen die engagierte Familienmanagerin Kappeler mit ausgeprägter «Züri Schnure».



Sechstes Soloprogramm

Mit «Schlüsselreiz» begeistert Schaudt das Publikum bereits mit ihrem sechsten Soloprogramm. Die auch aus Giacobbo/Müller und weiteren Sendungen des Schweizer Fernsehens bekannte Kabarettistin schöpft auch bei ihrem neuen Wurf aus ihren ureigenen Erfahrungen und setzt gekonnt einfache Requisiten sowie turbulente Rollenwechsel mit sprachlichen Höchstleistungen ein. Und ja: Auch Nicht-Bekinderte werden ihre Freude an «Schlüsselreiz» haben, wenn Albana auch für deren «Quality Time» sorgt.


Bild: Gianmarco Castelberg


Einsiedler Schlüsselreize

Für die Vorstellungen in ihrem Heimatdorf hat sich die Kabarettistin etwas Besonders ausgedacht. Im Café Löwen begegnen ihr die Gäste vor der Aufführung persönlich, geniessen ein Abendessen mit dem Einsiedler Schlüsselreiz «Ofäturli» und besuchen danach in der alten Mühle beim Kloster Einsiedeln das Stück «Schlüsselreiz» von und mit Esther Schaudt.


Quelle: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Esther Schaudt entstanden.

glitter_blau.png
bottom of page